ᐅ Caro Kaffee - wie gesund ist die Alternative zum Bohnenkaffe?

Ist Caro Kaffee gesund?

Pharisäer trinken
Was ist ein echter Pharisäer?
11. Dezember 2017
Coffee smoothie
Gekühlter Frühstücks-Smoothie mit Kaffee
23. Januar 2018

Ist Caro Kaffee gesund?

Caro Kaffee von Nestlé
In Zeiten, in denen echter Kaffee zu teuer oder nur sehr schwer zu bekommen war, greifen die Menschen auf Ersatzgetränke wie Caro Kaffee zurück. Auch heute noch trinken viele den Kaffee-Ersatz ohne Koffein gerne und legen Wert auf die Feststellung, dass dieses Getränk gesund ist. Allerdings werden immer wieder Diskussionen darüber geführt, ob Caro Kaffee tatsächlich unbedenklich ist. Ausschlaggebend für die immer wiederkehrenden Debatten sind vor allem das nicht enthaltene Koffein mit seinen Wirkungen und ein Stoff mit dem Namen Acrylamid, der beim Rösten von Getreide entsteht und in hohen Dosierungen Krebs hervorrufen kann.
 

Was genau ist Caro Kaffee eigentlich?

bei Amazon anschauen (auf Bild klilcken)



Damit Sie für sich eine fundierte Entscheidung darüber treffen können, ob Sie diese Form des Kaffees für gesund halten oder nicht, möchten wir zunächst klären, worum es sich bei Caro Kaffee eigentlich handelt. Unter sogenannten Landkaffee von Nestlé ist ein Ersatz für herkömmlichen Kaffee zu verstehen, der aus Getreide hergestellt wird. Dadurch enthält er natürlich kein Koffein, weshalb er von vielen Experten als gesund beschrieben wird. Für die Herstellung wird hauptsächlich Roggen, eher aber Gerste verwendet. Wird das Getreide vor dem Rösten noch in Wasser eingeweicht, wodurch der Keimprozess beginnt und sich Malzzucker bildet, ist dies die Grundlage für den oft verwendeten Malzkaffee. Der Malzzucker karamellisiert beim Rösten. Hierdurch schmeckt der Malzkaffee später etwas süßer und ist besser verträglich. Der klassische Caro Kaffee enthält mehr Bitterstoffe und ist deshalb vor allem bei Kennern beliebt.

Der bekannte Caro Kaffee ist meist in löslicher Form erhältlich. So können Sie ihn einfach durch Aufgießen mit heißem Wasser zubereiten und benötigen weder einen Filter noch eine Kaffeemaschine. Vor allem im Urlaub, wenn keine Maschine zum Kaffee Kochen zur Verfügung steht, greifen viele auf löslichen Caro Kaffee zurück. Eine Dose des Pulvers ist schnell im Koffer, Auto oder Wohnmobil verstaut und man benötigt lediglich eine Tasse und heißes Wasser, um nicht auf den täglichen Kaffeegenuss verzichten zu müssen.

Streitpunkt Koffein und seine Wirkung auf den Organismus

Da in Caro Kaffee kein Koffein enthalten ist, kann das Trinken des Kaffee-Ersatzes dem Organismus diesen Stoff auch nicht zuführen. Bei Koffein ist es wichtig zu wissen, dass es „per se“ nicht schädlich für die Gesundheit ist bei Erwachsenen. Ganz im Gegenteil, Koffein werden durchaus positive Eigenschaften zugeschrieben. So wird ihm eine anregende, stimulierende Wirkung zugeschrieben. Zudem verbessert sich die Konzentrationsfähigkeit und die Müdigkeit wird bekämpft. Es ist sogar die Rede davon, dass Koffein für kurze Zeit die Speicherkapazität des Gehirns erhöht, was sich bei Prüfungen positiv auswirken kann.

Viele schwören auf Koffein, wenn sie Kopfschmerzen haben. Untersuchungen haben gezeigt, dass Koffein außenliegende Blutgefäße erweitert, die des Gehirns hingegen enger macht. Dies hat eine lindernde Wirkung bei Kopfweh. Tatsächlich findet sich Koffein heute schon zusätzlich zu den klassischen Wirkstoffen in manchen Kopfschmerztabletten.

Bei allen positiven Wirkungen von Koffein muss aber auch gesagt werden, dass es vor allem auf die täglich Menge ankommt, die darüber entscheidet, ob Koffein hilfreich oder schädlich wirkt. Ein Zuviel des Stoffes kann sich negativ auswirken. Beispielsweise in Form von Problemen mit dem Magen-Darmtrakt, Nervosität, Schlafstörungen oder sogar Entzugserscheinungen.

Caro Kaffee – beim Rösten von Getreide entsteht Acrylamid

Auch das Getreide für Caro Kaffee wird geröstet, um ein kaffee-ähnliches Aroma zu erzeugen. Dabei entsteht allerdings durch die enthaltenen Kohlenhydrate der Stoff Acrylamid. Es ist zwar eine gesetzliche Höchstmenge festgelegt, dennoch zählt der Stoff in zu großer Menge als krebserregend. Da herkömmlicher Kaffee deutlich weniger Kohlenhydrate enthält, ist in diesem Bereich Caro Kaffee bei übermäßigem Genuss schädlicher. Die Hersteller von Caro Kaffee haben inzwischen auf diesen schädlichen Stoff reagiert. Beim Anbau des Getreides, dem Rezept sowie den Herstellungsprozess für den Kaffee-Ersatz wurden Veränderungen vorgenommen. Damit ist gewährliestet dass weniger Acrylamid entsteht.

Caro Kaffee – wer sollte ihn trinken?

Nach Abwägung aller Vor- und nachteile kommen die meisten Fachleute zu dem Ergebnis, dass Caro Kaffee nicht schädlicher ist, als der herkömmliche Kaffee. Es gilt für beide Getränke die goldene Regel, dass die Menge darüber entscheidet, ob der Kaffee beziehungsweise Caro Kaffee dem schadet, der ihn genießt. Vor allem für Menschen, die kein Koffein vertragen oder für bestimmte Zeit darauf verzichten müssen, eignet sich Caro Kaffee durchaus als Alternative. Beispielsweise kann es auch für schwangere Frauen sinnvoll sein, bis nach der Stillzeit auf richtigen Kaffee zu verzichten und dafür Caro Kaffee zu konsumieren.

Kinder und Caro Kaffee?

Vielleicht haben Sie auch als Kind Caro Kaffee bekommen? Falls Sie heute selbst Kinder haben, brauchen Sie keine Bedenken haben, wenn Sie dem Nachwuchs ab und zu eine Tasse des Kaffee-Ersatzes zum Frühstück servieren. Durch das nicht vorhandene Koffein und das fast nicht mehr enthaltene Acrylamid zählt der Caro Kaffee heute in vielen Haushalten neben Kakao und Milch zum Standard-Getränk für Kinder. Wenn es bei einer Tasse am Tag bleibt, müssen Sie sich keinerlei Sorgen bezüglich der Gesundheit Ihrer Kinder machen. Einzig für Babys und Kleinkinder sollte Caro Kaffee tabu sein. Für diese Altersgruppe gibt es wesentlich bessere und schmackhaftere Getränke als Kaffee aus Getreide.

Ist Caro Kaffee gesund?
3.7 (74.07%) 27 vote[s]

Es können keine Kommentare abgegeben werden.