Die besten Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten Test – die besten Maschinen die wir finden konnten

Bester Kaffeevollautomat – welcher ist das?
Wir mussten viele Kaffee, Espresso, Latte und Cappuccino trinken um uns wirklich ein Urteil machen zu können. Welcher ist der beste Kaffeevollautomat? Es gibt zu viele Modelle auf dem Markt um alle ausprobieren zu können. Wir haben uns wirklich Mühe gegeben hier ein objektive Einschätzung zeigen zu können.
Optik
Empfehlung
Siemens EQ.9 connect s900 Kaffeevollautomat (1500 Watt,...
DeLonghi Primadonna Elite ECAM 656.55.MS...
Preis / Leistung
Philips 3100 Serie HD8831/01 Kaffeevollautomat (1850...
De'Longhi PrimaDonna Exclusive ESAM 6900...
Bestseller
Melitta Caffeo CI Special E970-306, Kaffeevollautomat...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
2
2
2
2
Wassertank Liter
2,3 l
2 l
1,8 l
1,4 l
1,8 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
1.704,95 EUR
1.469,00 EUR
Derzeit nicht auf Lager
1.006,17 EUR
ab 912,58 EUR
Prime
-
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Empfehlung
Optik
Siemens EQ.9 connect s900 Kaffeevollautomat (1500 Watt,...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
Wassertank Liter
2,3 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
1.704,95 EUR
Prime
zum Angebot
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Optik
DeLonghi Primadonna Elite ECAM 656.55.MS...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
Wassertank Liter
2 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
1.469,00 EUR
Prime
zum Angebot
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Preis / Leistung
Optik
Philips 3100 Serie HD8831/01 Kaffeevollautomat (1850...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
Wassertank Liter
1,8 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
Derzeit nicht auf Lager
Prime
-
zum Angebot
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Optik
De'Longhi PrimaDonna Exclusive ESAM 6900...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
Wassertank Liter
1,4 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
1.006,17 EUR
Prime
zum Angebot
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen
Bestseller
Optik
Melitta Caffeo CI Special E970-306, Kaffeevollautomat...
Bewertungen bei
Tassen pro Brühvorgang
2
Wassertank Liter
1,8 l
Touchdisplay
Milchschaum vollautomatisch
Wasserfilter
zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee
zweites Bohnenbehälter mit Mahlwerk
über App steuerbar
Preis
ab 912,58 EUR
Prime
zum Angebot
Bei Amazon anschauen
Angebot bei Amazon.de ansehen

Kaffeevollautomaten – Das Wichtigste in Kürze

Kaffeevollautomaten sind das Non Plus Ultra, die Spitze des Kaffeegenusses. Hier geht alles völlig vollautomatisch vor sich. Ganz egal ob Milchkaffee, Espresso Macchiato, Latte, Cappuccino oder Kaffee schwarz. Natürlich auch eine perfekt geschäumte Milch
Wer sich die erste Maschine kauft und wenig Kaffee täglich trinkt, also ein Single Haushalt beispielsweise, für den reicht eine Maschine um ca. 300 EUR aus. Vieltrinker und Genuss-Experten brauchen einen besseren Automaten, da liegen die Preise zwischen 1.000 und 2.000 EUR.
Überlegen Sie vor dem Kauf und beachten Sie einige Kriterien. Wie viel Kaffee trinken Sie? Welche Füllmenge Wasser passt in die Maschine? Brauche ich zwei Bohnenbehälter und zwei Mahlwerke?

 
Kaffee aus Vollautomat

Kaffeevollautomaten Test bei Stiftung Warentest Ausgabe 12/2016

Die Experten des Verbraucherportals Test.de haben sich zehn Vollautomaten vorgenommen und diese ausführlich getestet. Darunter nur die Marken renommierter Hersteller. Vorab kann man sagen, dass alle gut abschnitten, sich aber drei Favoriten schon zeigten. Lesen Sie hier, welche Maschinen sich die Spitzenplätze sicherten!

In der Ausgabe 12/2016 unterzog Stiftung waren insgesamt zehn Kaffeevollautomaten von bekannten Herstellern einem umfangreichen Vergleich. Wir zeigen hier die drei Testsieger.

Der beste Kaffeevollautomat im Test: Jura E8 Platin

Ganz klarer Testsieger wurde der Vollautomat E8 Platin von Jura. Allerdings zählt dieses Gerät auch zu den Teuersten die es für den „normalen“ Verbraucher gibt. Er kann ganz klar mit seiner Schnelligkeit und ebenso mit seiner leichten Bedienbarkeit überzeugen. Man kann köstlichen Milchschaum beziehen und auf einen Espresso musste man nach Start der Maschine gerade einmal ca. 1 Minute warten.
Wenn Sie sich für diese ausgezeichnete Maschine interessieren, dann schauen Sie sich doch einfach mal die Details und alle Fotos dazu genauer an.

Jura 15084 E8 Kaffeevollautomat / A / platin /...
Angebot Melitta Caffeo Varianza CSP F570-102, Kaffeevollautomat...
De'Longhi ECAM 23.466.S Kaffeevollautomat | 1450 Watt |...

Die Nummer 2: Melitta Caffeo Varianza CSP

Mit der gleichen Bewertung (GUT 1,9), wie der Kaffeevollautomat von Jura, folgt auf Platz 2 die weit aus günstigere Maschine von Melitta, der Kaffeevollautomat Melitta Caffeo Varianza CSP. Hier kann man sogar eine zweite Sorte Kaffeebohnen einfüllen um unterschiedlichen Geschmack zu bedienen. Beim Aufzeizen, ist er nicht so schnell wie der Erstplatzierte, mann muss schon länger warten bis man den ersten Kaffee genießen kann. Nach Aussagen der Tester brüht die Melitta Caffeo Varianza CSP aber den besten Espresso mit viel langanhaltender Crema auf. Trotzdem braucht sie dafür recht lange!

Platz 3 und damit Bronze für den De’Longhi ECAM 23.466.S

Auf Platz drei der Stiftung Warentest schafft es die De’Longhi ECAM 23.466.S. Ebenfalls mit dem Qualitätsurteil GUT (1,9). Laut den Test Experten macht diese Maschine ebenfalls einen sehr guten Espresso mit viel beständiger Crema. Die Milch schäumt ebenfalls sehr gut. Allerdings braucht er recht lange beim Aufheizen. Zwischen zwei und drei Minuten bis zum ersten Kaffee Bezug. Der Wasserbehälter lässt sich etwas schwierig einsetzen und das Bohnenfach ist mit einem Füllvolumen von ca. 140 Gramm Bohnen recht klein.

Welche sind die besten Kaffeevollautomaten bis ca. 400 EUR?

Angebot Melitta Caffeo Solo & Perfect Milk E957-103, Schlanker...
Angebot Philips 3100 Serie HD8834/01 (1,8 Liter,...
Angebot Krups EA8108 Kaffeevollautomat (1450 Watt, 1,8 Liter,...

Melitta: Caffeo Solo & Milk

Die Melitta Caffeo Solo & Milk ist ein sehr kompaktes Gerät, welches einem einen guten Espresso liefert, mit feinporiger Crema. Leider entspricht der Milchschaum nicht unseren Vorstellungen, da nicht cremig genug mit vielen kleinen und großen Luftblasen. Auch das Bohnenfach ist gerade für Menschen mit etwas größeren Händen schwer zu bedienen und es falle oft Bohnen daneben, was einem schon nervt. Hier wäre es sinnvoll das Bohnenfach größer zu machen. Ein weitere Nachteil ist die Lautstärke, aber das kennen wir schon von den preiswerten Maschinen. Cappuccino lässt sich leider nicht nach unseren Wünschen herstellen, da es mit dem Schaum, wie oben schon beschrieben nicht so gut klappt.

Philips: HD8832/01 3100 Series

Die Philips HD8832/01 3100 Series ist zwar preislich ein Schnäppchen, allerdings mit kleinen Schönheitsfehlern. Hier ist der Milchschaum um einiges heißer als bei den anderen getesteten Maschinen, wer´s mag? Nach dem Aufheizen bis zum ersten Kaffee vergehen fast 3 Minuten. Beim Bezug von Espresso in kleine Tassen, ist der Abstand zum Auslauf recht groß. Daher spritzt leider sehr viel daneben, das mag keine Hausfrau. Leider ist auch der Espresso viel zu heiß. Es passiert schon mal, dass Bohnen beim Befüllen ins Pulverfach fallen. Ärgerlich!

Krups: EA 8108

Die Maschine ist der Preisknaller. Nur ca. 30 Sekunden und schon kann man das erste Getränk genießen, ein echter Blitzstart. Simple und gut aufgebaut. Leider tropft beim Test die Milchdüse nach. Auch die Lautstärke lässt zu wünschen übrig. Die Brühgruppe ist fest eingebaut und kann daher nicht einfach mal rausgezogen und gereinigt werden. Die Milch lässt sich nicht gut schäumen und ist uns zu heißt gewesen beim eigenständigen Test. Die Getränke schmeckten leider etwas wässrig und es war uns nicht möglich stärker zu dosieren. Aber dennoch eine preiswerter Maschinen zum Einstieg.

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Bei einem Kaffeevollautomat funktioniert alles vollautomatisch per Knopfdruck

Sie möchten sich eine gute Kaffeemaschine zulegen und wissen nicht, ob es eine normale Kaffeemaschine oder ein Kaffeevollautomat sein soll? Dann ist es zunächst sinnvoll, zu wissen, wie genau so ein Vollautomat funktioniert, denn es gibt wesentliche Unterschiede zu einer klassischen Filtermaschine.

Im Grunde braucht man lediglich von der Bezeichnung „Kaffeevollautomat“ auszugehen, um die Funktionsweise zu beschreiben. Die wesentlichen Schritte der Kaffeezubereitung führt die Maschine nämlich vollautomatisch aus. Diese wesentlichen Vorgänge bestehen darin, dass Wasser erhitzt und dann mit hohem Druck durch sehr fein gemahlenes Kaffeepulver gepresst wird. Diese Art der Kaffeezubereitung bezeichnet man auch als Espresso-Methode, weil dieser auf die gleiche Weise hergestellt wird. Der optimale Druck von etwa 15 bar kann von vielen Vollautomaten erzeugt werden. Bei diesem Brühvorgang entsteht ein relativ starkes und wohlschmeckendes Kaffeekonzentrat sowie ein extrem feiner Schaum, der sich aus den im Kaffeepulver enthaltenen Kaffeeölen bildet. Diesen Schaum nennt man die „Crema“.

Die wichtigsten Bestandteile eines Kaffeevollautomaten sind das Mahlwerk aus Stahl oder Keramik (wenn vorhanden), die Brühgruppe sowie die Pumpe. Sie arbeiten sozusagen Hand in Hand und sorgen dafür, dass Ihr Knopfdruck zu einem guten Kaffee als Ergebnis führt. Sobald Sie den Startknopf drücken, wird eine bestimmte Menge Kaffeebohnen vom Mahlwerk zu feinem Pulver gemahlen. Je nach Einstellung und gewünschter Stärke werden zwischen 6 und 13 Gramm Bohnen gemahlen. Nach dem Mahlen gelangt das Kaffeepulver in die Brühkammer der Brühgruppe, wo es komprimiert wird. Anschließend presst die Pumpe das heiße, unter Druck stehende Wasser gleichmäßig durch das Pulver und der Kaffee läuft in die bereitgestellte Tasse.

Was ist der Unterschied zwischen Vollautomat und Kaffeemaschine?

Um in einer klassischen Kaffeemaschine einen Kaffee zuzubereiten, müssen Sie zunächst einen Filter einlegen, in den, je nach der gewünschten Anzahl von Tassen, eine entsprechende Menge Kaffeepulver eingefüllt wird. Mit dem Drücken des Startknopfes wird das Wasser im Tank der Maschine erhitzt, läuft in den Filter und sickert durch das Kaffeepulver, welches in einer großen Kanne aufgefangen wird. Diese Kanne befindet sich meist auf einer Heizplatte, damit der Kaffee heiß bleibt.

Im Gegensatz dazu bereitet ein Kaffeevollautomat den Kaffee in sehr viel kleineren Mengen zu. Unter den Auslauf passen in der Regel maximal zwei Tassen. Dadurch ist sichergestellt, dass immer nur so viel Kaffee zubereitet wird, wie Sie benötigen. Zudem wird das Kaffeepulver vom Kaffeevollautomaten frisch gemahlen, wodurch seine Aromen erhalten bleiben. Außerdem presst der Vollautomat das Pulver zusammen, was zur Espresso-Methode gehört, wie man sie beispielsweise von der Kaffeezubereitung in sogenannten Siebträgermaschinen kennt. Auch der Druck des Wassers ist beim Kaffeevollautomaten sehr viel höher, als bei einer Filtermaschine, bei der das Wasser ja ohne Druck in den Filter tropft und bereits dabei an Temperatur verliert.

Welche Vor- bzw. Nachteile hat der Kaffeevollautomat zur Filtermaschine?

Der größte Vorteil bei einem Kaffeevollautomaten ist, dass Sie eigentlich nicht mehr tun müssen, als Ihr Getränk auszuwählen, eine Tasse auf die Plattform unter dem Auslauf zu stellen und auf den Startknopf zu drücken. Wenn Sie den Vollautomaten einmal mit Wasser und Kaffeebohnen aufgefüllt haben, reicht der Vorrat relativ lange, denn im Bohnenbehälter haben meist 250 g Bohnen Platz und der Wasserbehälter hat eine Kapazität von bis zu 2 Litern. Lediglich den Behälter für das schon verwendete Kaffeepulver und die Überlaufschale müssen Sie ab und zu ausleeren.

Ein Nachteil könnte die Technik sein, denn diese ist immer auch für Störungen anfällig. Alle wichtigen Vorgänge sowie das Mahlwerk, die Brühgruppe und die Pumpe werden ja elektronisch gesteuert und sind Spezialteile, die auch schnell kaputtgehen können. Beispielsweise könnte ein Stein zwischen den Kaffeebohnen sehr schnell das Mahlwerk lahmlegen. In diesem Bereich ist eine Filtermaschine sicher robuster konstruiert und weniger anfällig für Störungen. Insgesamt gesehen produzieren aber die Hersteller von Kaffeevollautomaten sehr sichere Maschinen von hoher Qualität, gewähren Garantie auf ihre Produkte und verfügen über einen wirklich guten Kunden- und Reparaturservice, der bei Funktionsstörungen oder Schäden normalerweise für schnelle Abhilfe sorgt.

Was ist der Unterschied zwischen Vollautomat und Kapselmaschine?

Es gibt einige wesentliche Unterschiede zwischen einem Kaffeevollautomaten und einer Kapselmaschine. Eine erste Unterscheidung können Sie bereits bei der Betrachtung der zwei Maschinenarten treffen. Kapselmaschinen sind wesentlich kompakter und dadurch deutlich kleiner, als Kaffeevollautomaten. Sie benötigen also wesentlich weniger Platz und haben selbst in der kleinsten Küche Platz. Der nächste Unterschied besteht darin, dass der Vollautomat mit ganzen Kaffeebohnen oder losem Kaffeepulver befüllt wird, die Kapselmaschine hingegen arbeitet ausschließlich mit Kaffeepulver, das bereits portionsweise in besagte Kapseln, die meist aus Aluminium bestehen, abgefüllt wurde.

Der zweite Unterschied liegt im höheren Druck, mit dem die Kapselmaschine arbeitet. Wird der Kaffee beim Vollautomaten mit etwa 15 bar durch den Kaffee gepresst, geschieht dies bei Kapselmaschinen in den meisten Fällen mit 19 bar.

Falls Sie sich für eine Kapselmaschine entscheiden, treffen Sie damit immer auch eine Entscheidung über die Kaffeesorte. Denn jeder Hersteller verwendet spezielle Kapseln, die nur in Maschinen der eigenen Marke passen, d. h. Sie können Kapseln von Nespresso nicht für eine Maschine von Dolce Gusto verwenden, noch die von Dolce Gusto für eine Kapselmaschine von Tassimo.

Welche Vor- bzw. Nachteile hat der Kaffeevollautomat zur Kapselmaschine?

Ein Vorteil ist, dass Sie bei der Nutzung eines Kaffeevollautomaten, egal von welchem Hersteller, vollkommen frei in der Wahl der Kaffeesorte bleiben. Das Mahlwerk und auch die Brühgruppe funktionieren mit jedem Kaffee. Außerdem verursachen Sie mit einem Vollautomaten sehr viel weniger Abfall. Die Kapseln können heute zwar fast immer recycelt werden, dies ist aber mit einigem Aufwand verbunden. Sie fallen zunächst als Unrat an und müssen mühevoll vom Kaffeepulver getrennt werden. Bei einem Kaffeevollautomaten hingegen bleibt lediglich das Kaffeepulver ohne Verpackung übrig und Sie können es sogar verwenden, beispielsweise zum Düngen. Ein weiterer Vorteil von Kaffeevollautomaten liegt in der Vielfalt des Kaffeeangebotes. Kapselmaschinen sind auf bestimmte Kapselsorten angewiesen und deren Hersteller bieten zwar unterschiedliche Kapseln an, können hier aber bei weitem nicht mit dem Angebot für lose Kaffeebohnen mithalten. Außerdem sind solche Kapseln im Vergleich zu Kaffeebohnen sehr kostenintensiv. Als Nachteil auf Seiten des Kaffeevollautomaten muss gewertet werden, dass er, im Gegensatz zur Kapselmaschine, nicht in der Lage ist, Tee zuzubereiten.

Für Kapselmaschinen gibt es inzwischen entsprechende Kapseln mit Teefüllung. Ebenfalls ein kleiner Nachteil bei Vollautomaten ist der größere Aufwand beim Reinigen. Die Kapselmaschine hat weniger Leitungen und Schläuche, wodurch sie sich natürlich leichter säubern lässt. Zuletzt kann die große Auswahl an verschiedenen Kaffeegetränken beim Vollautomat auch ein kleiner Nachteil sein, da mehr Einstellungen notwendig sind. Eine Kapselmaschine dagegen hat normalerweise lediglich eine Power-Taste sowie zwei Tasten zur Wahl der Tassengröße. Diese Tatsache macht allerdings auch einen Nachteil von Kapselmaschinen deutlich, denn sie sind auf sehr kleine Mengen beschränkt und können viele Personen auf einmal nur schwer versorgen.

Was kostet ein Kaffeevollautomat?

Wenn Sie heute einen dieser Vollautomaten suchen, gibt es eine große Auswahl und jede Menger Hersteller Jura, AEG, Bosch, Siemens, DeLonghi, Senseo, Krups oder Saeco, die man im stationären Handel oder am besten zu günstigen Preisen online kaufen kann. Es fängt beim kleinen Einsteigermodell an und geht bis zu Profi-Maschinen für die Gastronomie.

SystemAnschaffungspreisPreis pro Tasse
Kaffeevollautomatca. 200 - 3.000 € 0,08 - 0,20 €, je nach Kaffeesorte
Nespresso (Kapselsystem)ca. 100 € 0,38 €
Dolce Gusto (Kapselsystem)ca. 90 € 0,28 €
Senseo (Padsystem) ca. 50 € 0,10 €
Filterkaffeeca. 30 € 0,07 €

Die Preisspanne für Kaffeevollautomaten ist sehr groß. Wie viel ein solcher Automat kostet, hängt von verschiedenen Kriterien ab:

  • Kapazität der Maschine (Größe Wassertank, Bohnenbehälter)
  • Anzahl der Funktionen (welche Kaffeearten, integrierter Milchschaum usw.)
  • Qualität des Mahlwerks (Keramik, Stahl) und der Brühgruppe
  • Leistung der Maschine (verfügbarer Druck, Dauer der Aufheizperiode, Zubereitungszeiten)
  • Besondere Features (Reinigungs-, Entkalkungs- und Spülprogramm, Milchschaumdüse, Milchtank, Behälter für Kaffeepulver)

Je nach Marke und Modell können Sie einen Kaffeevollautomaten bereits für etwas mehr als 200 Euro erwerben. Je mehr die Maschine allerdings zu bieten hat, umso mehr Geld müssen Sie ausgeben. Es gibt durchaus Vollautomaten, die mehr als 3000 Euro kosten. Bei diesen handelt es sich dann meist um Profimaschinen, wie sie in gastronomischen Betrieben eingesetzt werden. Ein sehr großer teil der Kaffeevollautomaten bewegt sich im mittleren Preissegment und ist für Beträge zwischen 300 Euro und etwa 1500 Euro zu haben.

TypHinweise
Sie sind ein "Hin und Wieder" Kaffeetrinker?Falls Sie nur gelegentlich mal einen köstlichen frischen Kaffee genießen möchten und Sie ansonsten ganz gut mit dem Geschmack des einfachen Filterkaffee zurecht kommen, dann reicht es aus, wenn Sie sich ein einfaches uns preiswertes Gerät anschaffen.
Der Vollautomat sollte schon ein eigenes Mahlwerk haben und die Basisfunktionen. Halbwegs ordentliche Geräte in diesem Segment gibt es zwischen 250 und 350 EUR.
Sie sind ein echter "Kaffee-Liebhaber"Wer gern und oft Kaffee trinkt und vielleicht schon Erfahrung mit einem Kaffeevollautomaten gemacht hat, der sollte sich ein fortgeschrittenes Modell zulegen.
Auch hier ist die Preisspanne recht breit, ab 400 EUR bis 650 EUR gibt es schon Geräte mit denen Sie sich "wohlfühlen" können. Empfehlen können wir hier den Melitta E 970-306 . (siehe oben in der Tabelle)
GastronomieSie sind ein sehr anspruchsvoller Kaffeekenner und genießen gern, dass aber mit perfektem Geschmackserlebnis. Eigentlich geben Sie sich nur mit Profi-Qualität zufrieden und möchte auch zu Hause diesen Genuss nicht missen. Diese Geräte liegen ab ca. 1.300 EUR aufwärts. Empfehlen können wir hier den Siemens EQ9 . (siehe oben in der Tabelle)

Wie finde ich den besten Kaffeevollautomaten?

Um den für Sie am besten geeigneten Kaffeevollautomaten aus den zahlreichen Angeboten herauszufiltern, kann es sinnvoll sein, sich auf Vergleichsportalen über die einzelnen Funktionen zu informieren. Ein regulierbarer Mahlgrad, ein integrierter Wasserfilter oder auch ein zusätzlicher Behälter für Pulverkaffee ist nicht bei jeder Maschine verfügbar, was dann bei Tests oder Verbraucherseiten nachgelesen werden kann und für Sie als Interessierten meist zur besseren Übersicht auch nebeneinander aufgelistet ist. So haben Sie die Möglichkeit, zu schauen, welcher Kaffeevollautomat Ihren Anforderungen am ehesten entspricht.

Über welche Funktionen sollte ein guter Kaffeevollautomat verfügen?

Die Beliebtheit von Kaffeevollautomaten nährt sich ja aus ihrer Eigenart, die verschiedensten Getränke zubereiten zu können. Deshalb sollten Sie beim Kauf eines solchen Vollautomaten darauf achten, dass er zumindest Kaffee, Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato zubereiten kann. Auch ein Milchkaffee sollte die Maschine beherrschen.

Damit der zubereitete Kaffee auch schmeckt, ist es notwendig, das Mahlwerk auf bestimmte Mahlgrade einzustellen. Ist das Pulver zu fein oder zu grob gemahlen, schmeckt der Kaffee nicht. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine Maschine zu erwerben, bei der sie die Mahlgrade verändern und nach Ihren Bedürfnissen einstellen können.

Da auch der Druck, mit dem das Wasser durch das Pulver gepresst wird, für den Geschmack wichtig ist, wäre es gut, wenn sich der Druck ebenfalls einstellen ließe. Auf diese Weise werde alle Aromen optimal gelöst und eine schöne Crema entsteht. Diese ist übrigens optimal, wenn ein kleiner Löffel Zucker nicht sofort in ihr verschwindet, sondern für ein paar Augenblicke obenauf schwimmt.

Zu einem guten Kaffeevollautomaten gehört natürlich ein übersichtliches und einfach zu bedienendes Tastenfeld. Es sollte beispielsweise ohne großen Aufwand möglich sein, alle notwendigen Voreinstellungen wie Brühzeit (Durchflussdauer für Kaffee, Wasser und eventuell Milch), Milchtemperatur oder Getränkesorte zu programmieren. Im Idealfall verfügt das Gerät über einen Drehregler für diese Aufgaben. Auch ein gut zu erkennendes Display ist ein Zeichen für eine gute Maschine. Besondere Features, die nicht von jedem Kaffeevollautomaten angeboten werden, sind verstellbare Ausläufe für Kaffee oder Milch, überwachter Bohnenbehälter, der sich bei zu wenig Bohnen meldet, eine Überwachung der Tropfschale oder eine Heißwasserfunktion für die Zubereitung von Tee.

Wie ist das mit dem Milchschäumer?

Tipps zur Reinigung:

Der Milchschäumer des Automaten sollte einmal täglich gereinigt werden. Wir empfehlen hier gern Geräte bei denen Sie das nicht per Hand machen brauchen, die Maschine übernimmt das vollautomatisch. Bedenken Sie bitte, dass sich durch Rückstände der Milch Keime und Bakterien bilden können. Auch sollte die Düse und auch der Milchschlauch täglich gereinigt werden. Unbedingt ein Verstopfen der Schläuche vermeiden!

 
Bei einigen Kaffeevollautomaten wurde von den Herstellern ein Milchschäumer in die Maschine integriert. Dabei handelt es sich um eine Düse, die Sie in ein Gefäß mit Milch eintauchen können. Anschließend starten Sie die Düse, welche dann heiße Luft in die Milch presst und diese aufschäumt. Diesen Schaum können Sie dann beispielsweise für Cappuccino verwenden. Manche Vollautomaten sind auch mit einem integrierten oder externen Milchtank versehen, der über einen Schlauch mit der Maschine verbunden ist. Wird als Getränk beispielsweise ein Latte Macchiato ausgewählt, saugt die Maschine die Milch an, schäumt sie auf und fügt den Schaum dann ohne Ihr Zutun automatisch hinzu, sodass das gewünschte Getränk entsteht. Besitzt das Gerät keinen Milchschäumer, können Sie die Milch auf händisch erhitzen und ihr mit einem mechanischen Aufschäumer die richtige Konsistenz geben.

Welche Hersteller bieten Kaffeevollautomaten an?

Der Markt für Kaffeevollautomaten ist umkämpft. Viele namhafte Unternehmen aus dem In- und Ausland, die auf Haushaltsgeräte oder gar Kaffeemaschinen spezialisiert sind, bieten hochwertige Vollautomaten für die Kaffeezubereitung an:

  • Saeco
  • Jura
  • Krups
  • Melitta
  • Bosch
  • Siemens
  • Solis
  • Elektra
  • DeLonghi

Alle diese Unternehmen sind bereits seit Generationen im Geschäft und verfügen über große Erfahrung im Bereich Kaffeezubereitung. Die von ihnen hergestellten Kaffeevollautomaten werden ständig weiterentwickelt und mit neuesten Technologien ausgestattet, damit Sie noch einfacher zu Ihrem wohlverdienten Kaffee kommen. Um immer bessere Kaffeevollautomaten zu entwickeln, wird solange mit den Mahlwerken, der Brühgruppe sowie dem Druck und der Wassertemperatur experimentiert, bis der zubereitete Kaffee seine Aromen optimal entfaltet.

Wie muss man einen Kaffeevollautomaten reinigen und pflegen?

Tipps zur Reinigung:

Einmal monatlich sollten Sie das Gehäuse Ihres Kaffeevollautomaten reinigen. Dafür verwenden Sie am besten ein feuchtes Tuch mit dem sie das Gerät abwischen. Keinesfalls sollten Sie scharfe Reinigungsmittel verwenden. Diese könnten den Automaten dauerhaft schädigen.

 
Bevor sich ein Vollautomat abschaltet, wird normalerweise eine Spülung der Leitungen vorgenommen, ohne dass Sie etwas tun müssen. Außerdem sind die meisten Kaffeevollautomaten mit einem automatischen Selbstreinigungssystem ausgestattet. Dies stellt sicher, dass wichtige Bestandteile wie Zu- und Abläufe regelmäßig gesäubert werden. Nach bestimmten Zeitintervallen zeigt der Vollautomat an, dass das Reinigungsprogramm gestartet werden muss. Sie brauchen lediglich den Anweisungen in der Gebrauchsanweisung zu folgen, müssen eventuell ein Reinigungsmittel in den Wassertank geben und diesen während des Programms immer wieder auffüllen. Zudem muss bei machen Geräten ein Auffangbehälter für das Spülwasser untergestellt und ab und zu ausgeleert werden. Eine Aufgabe für Sie ist der regelmäßige Wechsel des Wasserfilters, der meist in den Tank integriert ist.

Die Maschine zeigt Ihnen aber an, wann ein solcher Wechsel vorgenommen werden muss. Da sich der Kaffeevollautomat zwar innen von selbst reinigt, aber nicht von außen, liegt das Säubern des Gehäuses und der abnehmbaren Teile (z. B. ein Milchtank und der dazugehörige Ansaugschlauch, das Gitter der Abstellplattform oder ähnliches) natürlich in Ihren Händen.

Welche Qualität haben Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato?

Ein perfekter Espresso Macchiato

So schaut ein ein perfekter Espresso Macchiato aus einem Kaffeevollautomaten aus.

Wie gut die Qualität der Getränke ist, die mit einem Kaffeevollautomaten zubereitet werden, hängt natürlich zu einem großen Teil von Gerätespezifikationen wie Mahlgrad, Wassertemperatur und Druck ab. Kaffeeliebhaber wissen, dass ein perfekter Espresso mit etwa 30 ml Wasser von knapp unter 100 Grad (für Kaffee genügen 86 bis 96 Grad), 5 bis 8 Gramm gemahlenen Espressobohnen sowie einem Druck zwischen 7 und 11 bar aufgebrüht werden sollte. Da Vollautomaten die Espresso-Methode verwenden, sollten sie möglichst nach diesen Angaben eingestellt werden.

Ein ebenso wichtiges Kriterium wie der Kaffeevollautomat ist die Qualität der Kaffeebohnen, die Sie in der Maschine verwenden. Da es mildere und kräftigere Kaffeesorten auf dem Markt gibt, liegt es vor allem an Ihrem persönlichen Geschmack, für welche Bohnen Sie sich entscheiden. Diese Wahl entscheidet später ebenfalls über die Qualität von Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato aus dem Kaffeevollautomaten. Falls Sie sich nicht mit Kaffee auskennen, können Sie sich jederzeit von einem Experten beraten lassen. Fragen Sie beispielsweise die Verkaufskraft in einer Kaffeerösterei oder in einem Fachgeschäft für Kaffeevollautomaten beziehungsweise Kaffeemaschinen.

Ein Fazit

Die hier zusammengetragenen Informationen zeigen, dass ein Kaffeevollautomat ein Wunderwerk der modernen Technik ist, das es versteht, die jahrtausendealten Traditionen der Kaffeezubereitung auf kleinstem Raum zusammenzufassen und zur Reife zu bringen. Ein Kaffeevollautomat ist ein echtes Multitalent, das Ihnen im Alltag viel Arbeit abnimmt und dafür sorgt, dass Sie einen exzellenten Kaffee, einen kräftigen Espresso oder einen wohltuenden Cappuccino bzw. Latte Macchiato genießen können, egal, wann Sie ihn brauchen. Mit einem Knopfdruck starten Sie das Gerät, alles andere macht der Vollautomat. Ein gutes Gerät verfügt durch sein qualitativ hochwertiges Mahlwerk sowie einen ausreichenden Druck über die Fähigkeit, für den Benutzer in sehr kurzer Zeit und mit wenig Aufwand das gewünschte Getränk zur Verfügung zu stellen.

Egal, ob Sie einen Kaffeevollautomaten für Ihre Wohnung oder für das Büro möchten, es gibt von den verschiedenen Herstellern die jeweils zu den Anforderungen passenden Maschinen.

Weiterführende Links auf unseren anderen Seiten:

Aktuell hat man uns diese drei Maschinen zum testen überlassen. Vielen Dank an die Hersteller!
Kaffeevollautomaten Test

Wenn Sie oben auf den Link oder das Foto klicken können Sie die Testergebnisse lesen!

Die besten Kaffeevollautomaten
5 (100%) 22 votes

Letzte Aktualisierung am 25.04.2018 um 10:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API