ᐅ Miele CM 6350 Kaffeevollautomat im Test 2018 - Testbericht

Miele CM 6350 Kaffeevollautomat im Test

Unsere Erfahrungen mit dem Kaffeevollautomaten Miele CM6350

Die Erwartungen an die Miele CM 6350 waren hoch, als wir dieses Miele-Gerät für unseren nächsten Test erhielten. Wir wissen natürlich, dass Miele für hohe Qualität steht und wir fragten uns, ob Miele auch dieses Mal ihr Versprechen wieder wahrmachen könnte. Top oder Flop? Das Gerät gehört zu den günstigeren Miele Modellen und kostet knapp über Tausend Euro, soll aber in allem der Miele CM 7500 sehr nahe kommen. Hier findest Du den aktuellen Preis bei Amazon: Miele CM 6350 Black Edition Kaffeevollautomat für... 

 

Vergleich einiger Kaffeevollautomaten von Miele

Nr.ProduktBewertungen bei Details anschauen bei
1Miele CM55004,5Zum Angebot
2Miele CM73004Zum Angebot
3Miele CM53003,5Zum Angebot
4Miele CM6350 GRGR3,5Zum Angebot

Die Spannung steigt – Der Testbericht Miele CM 6350

Im Testteam war die Luft fast elektrisch vor Spannung. Eine echte Miele im Test! Alles war sauber und ordentlich in der Box verpackt. Das Gerät war fest in den Styroporteilen verankert, sehr transportsicher. Außerdem waren noch der Milchbehälter, eine kleine Box und eine Tüte mit Kaffeebohnen als Zugabe dabei. In einer separaten Box wurden die Gebrauchsanleitung, der Milchschlauch, eine Reinigungsbürste, ein Dose gemahlener Kaffee, die Tropfschale und Entkalkungs- und Reinigungstabletten für das Entfetten des Filtersystems geliefert. Sehr schön, dass das Gerät so komplett geliefert wird, dass Sie sofort loslegen können.

Es gibt verschiedene Versionen dieses Modells. Wir haben die Ausführung in schwarz, es gibt es aber auch auch in anthrazit, weiß oder silber mit schwarz. Das Schwarz ist unserer Meinung nach das Schönste. Dies ist das CM6350 – Modell, im Vergleich zu den etwas einfacheren Modellen, hat dieses eine Beleuchtung, einen Signalton, wenn die Sensortasten berührt werden, eine Tassen-Vorwärm-Funktion und eine Warmwasserfunktion.

Der Edelstahl-Milchkrug ist inklusive und wird mitgeliefert. Wenn Sie möchten, können Sie auch eine Kaffeekanne bestellen, die genau unter das Gerät passt.

Farben und Ausführungen der CM 6350

Unser Testgerät, welches wir freundlicherweise von Miele zugeschickt bekamen war in der „Black Edition“. Es gibt weitere Ausführungen in Obsidianschwarz, Lotosweiß und Graphitgrau. Alle Farben und Designs kann man sich hier bei Amazon anschauen.

Es ist immer Geschmacksache, daher fällt es uns schwer etwas zur Farbwahl zu sagen. Jeder muss für sich entscheiden, welches Gerät am besten passt. Ich, als Autor dieser Zeilen, würde das Gerät in weißer Farbe favorisieren, denn auf schwarz sieht man den Staub viel schneller 😉

Technische Daten

KategorieEintrag
HerstellerMiele
Produkt-NameCM 6350
Milchschlauch ReinigenAutomatisch
Abmessungen58,6 x 43,5 x 32,5 cm
Kannenfunktion
OneTouch for Two
Milchbehälter inklusive
Gewichtca. 12 kg
Programmierbare Getränke
Thermoskannemit Gutschein
Espresso2 Kg mit Gutschein / 250g dabei!

Hier können Sie sich die Bedienungsanleitung als PDF downloaden zum Miele CM 6350. Die Anleitung ist sehr verständlich und man bekommt sofort einen Überblick.

Angebot
Miele CM 6350 Black Edition Kaffeevollautomat für...
36 Bewertungen
Miele CM 6350 Black Edition Kaffeevollautomat für...

Lieferumfang

Lieferumfang der Miele CM6350

Wir sind unsicher – Gefällt uns, was wir sehen?

Wir haben den Miele CM 6350 Kaffeevollautomat für mehrere Monate im täglichen Gebrauch und unser allgemeiner Eindruck ist sehr positiv – und der Kaffee ist hervorragend, was zum Einen damit zu tun hat, dass wir nur sehr hochwertige Kaffeebohnen verwenden, die Maschine aber den Geschmack der Bohne kaum verfälscht. Die Brühl Ergebnisse sind über Monate hinweg gleichbleibend gut. Die Qualität des Milchschaums ist ebenfalls sehr gut.

Das erste was ins Auge stach, war das wundervolle Design – glatt und glänzend und fast unwirklich schön. Die Kaffeemaschine wirkt wertig, solide und sehr hochwertig. Sie ist kompakt gebaut, so dass sie sich leicht in Küchen und Regale einpassen läßt.

Frontansicht Miele CM6350Auch das Design der mitgelieferten Milchkanne aus Edelstahl ist sehr edel. Der Milchkrug ist doppelwandig, so dass die Milch länger kühl bleibt, wenn der Krug sich außerhalb des Kühlschranks befindet. Das erscheint uns gut mitgedacht, denn für guten Milchschaum muss die Milch mehr als 10 Grad betragen. Das Milchkännchen muss aber nicht zwangsweise verwendet werden, da der Milchschlauch auch direkt in einen Milchkarton gegeben werden kann. Der Nachteil ist hierbei, dass es eine Sauerei gibt, wenn man den Schlauch wieder herauszieht.

Wir hatten vorher erwartet, dass mehr Edelstahl für das Gerät verwendet werden würde. Schade eigentlich. Es besteht überwiegend aus Kunststoff, dieser aber von einer sehr guten Qualität.

Eigentlich ist nur der Griff des Wasserreservoirs nicht wirklich robust. Es fühlt sich nicht wirklich vertrauenswürdig an und verbiegt sich deutlich, wenn der tank mit Wasser gefüllt ist. Alle anderen Teile sind tatsächlich sehr hochwertig – das fühlt man sofort bei der Handhabung.

Der Deckel des Bohnenbehälters schließt leicht und gut. Sie haben das Gefühl, dass es quasi luftdicht verschlossen ist. Die Tropfschale mit dem Deckel, die Auffangschale und das Filtersystem fühlen sich stabil an, wenn Sie sie aus dem Gerät nehmen und wieder einsetzen. Paßt, wackelt und hat Luft. Das ist ein guter Anfang.

Das Design im Detail

Abwaschsymbol Miele CM6350

Zum Vergrößern anklicken

Das Gerät sieht schick aus, sehr edel und wertig. Damit kann man angeben – dieser Kaffeevollautomat ist Ihr neues Auto! ;o) Wir hätten allerdings bei dem Preis erwartet, dass mehr Edelstahl verwendet wird. Auch wenn der verwendete Kunststoff sehr hochwertig und robust ist.

Alle Teile sind leicht abnehmbar und leicht zu reinigen. Es ist deutlich mit Symbolen gekennzeichnet, was in der Spülmaschine gereinigt werden kann und was nicht.

Aller Anfang ist schwer – an den Miele CM 6350 Kaffeevollautomat muss man sich gewöhnen

Ein Kaffeevollautomat ist heutzutage komplex. Insofern empfiehlt es sich beim ersten Gebrauch einfach der Bedienungsanleitung Schritt für Schritt zu folgen. Hilft! ;o) Die Schritte sind einfach und sind in der Gebrauchsanweisung gut erklärt, aber es gibt immer ein paar Dinge zu beachten.

Man muss beispielsweise daran denken, nur passende Bohnen zu verwenden. Wenn Sie zu harte (nicht geröstete) Bohnen hineingeben, beschädigen Sie das Gerät sofort beim ersten Gebrauch. Ja – alles schon passiert! Das ist natürlich nicht die Intention. Dies gilt natürlich für alle solche Geräte, dass Sie keine Kaffeebohnen mit Zucker, Karamell o.ä. nutzen, da dies alles verkleben kann und die Filter verstopfen. Die Reinigungstabletten für die Entfettung des Filtersystems löst diese Ablagerungen und Verstopfungen nämlich NICHT ab. Verwenden Sie deshalb auch keine zuckerhaltige Milch, da sie den Milchschlauch verstopfen kann.

Vor dem ersten Gebrauch mussten wir einige Dinge einstellen, wie Sprache, Zeit und die Wasserhärte. Was gleich ins Auge fiel – dass sich keine Tasten auf dem Bedienfeld befinden. Mh, erstmal Ratlosigkeit bei Neulingen und ‚Erst-Tätern’. Nur der An- und Aus-Knopf ist ein kleines „Grübchen“, laso etwas intuitiver erkennbar – ansonsten ist das Panel komplett flach mit Symbolen darauf. Die Symbole funktionieren wie ein Touchscreen. Wenn Sie ein Symbol berühren, hören Sie einen Piepton, der Ihnen mitteilt, dass die Taste aktiviert ist. Das ist gewöhnungsbedürftig. Es gibt aber auch hier Modelle, die kein akustisches Signal haben – und bei diesem Modell können Sie den Ton auch ausschalten. Aber Obacht – das erscheint uns ungünstig, weil es uns dann unklar ist, ob es aktiviert wurde oder nicht.

Der Mahlgrad des Kaffees kann auf dem Filtersystem eingestellt werden, das sich hinter einer Tür an der Seite des Gerätes befindet. Die Einrichtung ist einfach und in der Bedienungsanleitung gut erklärt. Wir haben uns dafür entschieden, diese Einstellung nicht im Voraus zu ändern. Hinter dieser Tür ist ein sehr raffiniert versteckter Halter für den Milchschlauch – wie wir finden ein sehr schönes Detail.

Das erste Mal

Nachdem wir das Gerät gereinigt und den Wasser- und Bohnenbehälter gefüllt hatten, konnten wir unseren ersten Kaffee trinken. Es wird empfohlen, die ersten beiden Becher zu entsorgen, um Rückstände zu entfernen, die evtl. im Werk zurückgeblieben sind. Also haben wir das gemacht.

Auf dem Bedienfeld gibt es vier Symbole als Abkürzungen für:

Wenn Sie eine Ristretto, Café Lungo oder Café Latte trinken möchten, müssen Sie zuerst auf dem Bedienfeld das Symbol für „Weitere Zubereitungen“ drücken. Wenn Sie dieses Menü geöffnet haben, können Sie auch warme Milch, Milchschaum, heißes Wasser, Kaffee aus gemahlenem Kaffee oder sogar eine ganze Kanne Kaffee zubereiten. Vor allem solch ein Kaffee kann unserer Meinung nach sehr nett sein, wenn Sie mehrere Leute besuchen. Wir haben diese Funktion dem Härte- und Praxistest von mehreren Partys unterzogen – und uns ist nie der Kaffee ausgegangen!

Der Kaffee wird für jede Tasse separat gemahlen. Das Gerät bereitet schnell und einfach die verschiedenen Varianten nach Ihren Wünschen und den Ihrer Gäste zu.

Wenn Sie zwei identische Tassen Kaffee gleichzeitig machen möchten, gibt es auch ein Symbol, um beide gleichzeitig zu machen. Sie drücken das Symbol für „2 Tassen“ und dann den Kaffee, den Sie machen möchten. Wenn Sie zwei Tassen unter den Auslauf stellen, werden beide gleichzeitig zubereitet, ohne die Tassen bewegen zu müssen. Dies gilt auch für die Varianten mit Milch, nicht alle Geräte bieten diesen Luxus.

Auch eine gute Ehe muß sich erstmal einspielen

Bei den ersten Zubereitungen ist uns mit Entzücken aufgefallen, dass beim Brühvorgang die angezeigte Tasse optisch an Helligkeit gewinnt! Reine Spielerei natürlich – aber herrlich. Wir sind auf jeden Fall happy davon – und damit.

Im weiteren hat uns der voreingestellte Mahlstandard überzeugt; entsprach unserem Geschmack – kräftig und vollmundig. Allerdings – bei den Milchzubereitungen wurde jedoch für unseren Geschmack viel zu viel Milch in die Standardeinstellung aufgenommen. Da es mehrere Möglichkeiten gibt, diese Variationen anzupassen, war dieser Vorgang am Anfang ziemlich verwirrend und es schien uns sehr umständlich zu sein. Es hat auch einige Zeit – sprich mehrere Vorgänge und Tage im Test – gedauert, bis wir die Anpassungen so adaptiert hatten, dass wir mit dem Ergebnis zufrieden waren. Besonders die Anpassungen der Präparate mit Milch hat viel Zeit gekostet.

Die Temperatur für den normalen Kaffee war in Ordnung, heiß aber ohne sich komplett den Mund zu verbrennen. Jedoch die Sorten mit Milch würden wir gerne wärmer trinken. Selbst wenn wir hier die Miele-Temperatur mit der heißesten Einstellung wählen UND die Tassen vorwärmen, könnte es für uns wärmer sein. Mh. Enttäuschend.

Wir haben herum experimentiert: Wir hatten zuerst die Plattenvorrichtung für die Tassen-Vorwärmung ausgeschaltet, um Energie zu sparen. Als wir es nutzen wollten und es anstellten, half es nicht wirklich genug. Die Milchkaffee-Sorten waren uns zu kalt. Wir haben es gelöst, indem wir unsere Tassen mit heißem Wasser im Waschbecken ‚manuell’ vorheizen – was ebenfalls nicht energieeffizient ist, aber gut funktioniert. Das sind natürlich Luxuswünsche – aber bei einer Miele sehen wir deren Erfüllung als angemessen an. Hat leider nicht geklappt. Der Kaffee schmeckt trotzdem fantastisch.

On the long run

Jetzt, wo wir das Gerät mehrere Monate, mit unterschiedlichen Testpersonen (Geschlecht, Alter, Bildung) und zu unterschiedlichsten Testanlässen kennenlernen durften, können wir wirklich sagen, dass wir wissen, wovon wir sprechen.

Das Einrichten des Geräts zu Beginn war in der Tat umständlich. Zum einen, weil es so viele Parameter gibt, die Sie einstellen können, zum anderen, weil es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, diese Einstellungen anzupassen. Allerdings ist das auch ein Vorteil – denn Sie können Ihren Kaffee wirklich komplett individualisieren. Und – wenn Sie sich am Anfang die Mühe machen, nach die richtigen Einstellungen für sich ganz persönlich zu suchen, zahlt es letztendlich voll aus.

Nach anfänglichem Hadern beispielsweise haben wir erst kürzlich zum Ende der mehrmonatigen Testreihe festgestellt, dass der Kaffee für uns wirklich besser schmeckt, wenn wir die Befeuchtungsfunktion einschalten. Klingt verrückt – gibt es aber wirklich. Wir haben das anfangs nicht gemacht, weil wir dachten, dass die Zubereitung des Kaffees viel länger dauern würde, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Was ist das? Wenn die Befeuchtungsfunktion eingeschaltet ist, wird das Kaffeepulver nach dem Mahlen zunächst mit etwas heißem Wasser befeuchtet. Nach kurzer Zeit wird das restliche Wasser durch das feuchte Kaffeepulver gepresst. Unsere Gaumen empfinden deutlich, dass der Kaffee seither schmackhafter geworden ist.

Netter Nebeneffekt: Kollegen und Nicht-Tester haben zugegeben, dass sie jetzt unter fadenscheinigen Vorwänden extra zu uns kommen, weil sie unseren Kaffee so sehr mögen! Tja, Augen auf bei der Berufswahl. Wir dürfen während der Arbeitszeit diesen Kaffee genießen. Kleiner Tipp dabei: es schmeckt auch hervorragend mit entkoffeinierten Kaffeebohnen!

Besonderer Trick und Tipp der Kinder unserer Tester – leckere Schokoladenmilch / Kakao selber herstellen! Dazu zerbröseln Sie ein Stück dunkle Schokolade in Ihre Tasse und fügen den warmen Milchschaum hinzu. Sie müssen nur rühren und dann ist es in der Tat köstliche Schokoladenmilch.

Nützlich oder Nutzlos?

Dieser Miele Kaffeevollautomat bietet viel. Sehr viel. Zu viel?

Die Funktion zur Produktion von heißem Wasser und die Option Kaffee aus Kaffeepulver zu brühen wird kaum nachgefragt (außer zu erzwungenen Testzwecken). Beim heißen Wasser, was v.a. Teetrinker bräuchten, liegt ein großer Vorbehalt in der Wassergewinnung aus einer Kaffeemaschine – mit der Kaffeenote im Tee. Eingebildet oder nicht. Außerdem kommt das Wasser natürlich nicht kochend heiß aus der Maschine.

Den Kaffee aus Kaffeepulver zu brühen wurde auf Nachfrage nicht gewünscht. Wer solch einen Vollautomaten mit diesen Optionen zur Verfügung hat – will einfach keinen herkömmlichen Kaffee. Das wirkt irgendwie zu fade.

Die Einstellungsoptionen des Miele CM 6350 Kaffeevollautomat im Detail – der lange Weg

Beim ersten Start und Ingebrauchnahme können Sie das Symbol „Parameter“ auf dem Bedienfeld drücken – und viele Varianten für jedes Getränk einstellen. Abhängig von Ihrem Geschmack und dem Anlaß können Sie Ihre eigene ideale Tasse Kaffee zubereiten: Einrichten von

  • Art des Kaffees
  • Stärke des Kaffees
  • Menge
  • Mahlgrad der Bohnen
  • Wassertemperatur
  • Wassermenge pro Tasse
  • Milchmenge
  • Menge an Schaum

Mahl-Einstellung

Der Mahlgrad der Bohnen wurde bereits vorher eingestellt und die Einstellung gilt für alle Kaffeegetränke. Wenn Sie erst einmal grundsätzlich alles nach Ihrem Geschmack eingestellt und gespeichert haben, können Sie dennoch später während der Vorbereitung des tatsächlichen Kaffeees noch Kaffee-Volumen oder Schaum-Volumen direkt anpassen durch Drücken des Symbols „OK“. Wenn dann „Stop“ angezeigt wird, einfach die entsprechende Eingabe machen und der Kaffee- oder Milchzufluß wird wird gestoppt (zum Beispiel wenn sich der aktuelle Becher als zu klein erweist oder wenn Sie derzeit etwas weniger Kaffee oder weniger Milch benötigen). Diese Änderung als manuelle Eingabe wird nicht gespeichert. Der nächste Becher wird einfach wieder gefüllt wie zuvor unter dem Menüpunkt „Parameter“ gespeichert.

Der Mahlgrad des Kaffees ist gut und einfach einzurichten, die Anleitung ist klar. Bei der Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit Milch war es zunächst kompliziert, die Verhältnisse zwischen Milch und Kaffee und die Stärke des Kaffees so einzustellen, dass er unseren Wünschen entsprach. Das war uns zu umständlich. Es besteht die Möglichkeit, für alle Kaffeevarianten persönliche Profile anzulegen, wenn Sie unterschiedliche Präferenzen haben.

Trotz festgelegter individueller Angaben, hat der Apparat in den ersten Tagen dennoch ungewollte Variationen produziert. Das hat sich aber gegeben. Dass Sie die individuellen (mühsam eingestellten!) Einstellungen (aus Versehen) automatisch zurücksetzen, wenn Sie die Tastenkombination für längere Zeit gedrückt halten, halten wir für ungünstig gelöst. Birgt viele Fehlerquellen. Achtung – Frustpotential!

Zusätzlich zu dieser generellen Einstellung für die Zubereitungen gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene Einstellungen in einem eigenen Profil zu speichern. Dies kann nützlich sein, wenn Sie individuelle Vorlieben haben, mehrere Personen die Maschine regelmäßig nutzen und / oder Sie lieber Ihren eigenen Becher verwenden, der größer oder kleiner als das Standard-Geschirr im Haushalt oder der Firma. Dazu müssen Sie auf dem Bedienfeld das Symbol „Profile“ drücken. Sie können dann ein eigenes Profil erstellen, in dem Sie Ihre eigenen Einstellungen für alle Zubereitungen vornehmen können. Jedes Mal, wenn Sie Ihre persönlichen Einstellungen verwenden möchten, müssen Sie nur Ihr eigenes Profil auswählen und das Gerät erledigt den Rest.

Benutzerfreundlichkeit

Das Display enthält Shortcuts für Espresso, Kaffee, Cappuccino und Latte Macchiato. Für andere Zubereitungen (wie Ristretto und Caffe Lungo) müssen Sie zuerst ein separates Menü öffnen.

Displayanzeige Miele CM6350Wenn Sie 2 Tassen gleichzeitig zubereiten möchten, können Sie dies leicht durch Drücken der entsprechenden Taste angeben. Eine der Optionen ist, eine ganze Kanne zu kochen – genial! Sehr nützlich für eine größere Gruppe.

Um Kaffeespezialitäten mit Milch zuzubereiten, müssen Sie die Tasse während der Zubereitung nicht bewegen, um die Milch hinzuzufügen. Man kann sich also getrost anderen Dingen widmen während der Produktion. Es gibt viele Möglichkeiten zur Energieeinsparung.

Eine Abkürzung ist nicht wirklich immer schneller…

Was wir wirklich schwierig (herauszufinden) fanden, ist, dass es noch einen anderen Weg gibt, die Einstellungen zu individualisieren. Dieser Weg gilt jedoch nur für Kaffeespezialitäten die ein eigenes Symbol auf dem Bedienfeld aufweisen, also: Espresso, Kaffee, Latte Macciato und Cappuccino – und wir können ihn ob der Unhandlichkeit aus unserer Sicht nicht empfehlen. Aus Gründen der Vollständigkeit versuchen wir ihn aber gern zu skizzieren: Wenn Sie vorher Ihre individuellen Einstellungen und Mengen an Kaffee oder Milchschaum etc. sorgfältig festgelegt haben – werden diese Einstellungen automatisch zurückgesetzt, wenn Sie (zu) lange auf das jeweilige Kaffeeart-Symbol drücken. Um diese zurückgesetzten Einstellungen zu speichern, müssen Sie wieder „OK“ bestätigen, wenn Sie Ihnen gefallen. Dies wird dann wiederum entsprechend gespeichert und für die folgenden Vorgänge verwendet. Aber – Obacht Falle: da diese Symbole gleichzeitig ein Sensor sind, mit dem die Zubereitung ‚bemessen’ wird, passiert das Re-Setten leider häufig unbeabsichtigt, weil man mit dem Finger nicht genug Gefühl für einen Sensor hat (ist eben keine Taste, die mechanisch gedrückt wird). Merkt man diese ungewollte Veränderung nicht und läßt den Kaffee unbeaufsichtigt einlaufen – ist es uns mehrfach übergelaufen, weil die Tasse nicht zum generellen Re-Set-Einstellungen paßte – oder wir haben Standardkaffee statt individueller Varianten bekommen.

Beleuchtung Miele CM6350Falls es passiert, zeigt der Kaffeevollautomat zwar via Balken an, welche Mengen / Einstellungen ursprünglich individualisiert waren und welche Differenz jetzt der Re-Set beinhaltet – aber wenn man diese (ursprünglichen) persönlichen Einstellungen nicht in diesem Moment direkt übernimmt – sind sie weg. Da man sich seine persönlichen Vorlieben nicht separat notiert, hat das mehrfach zu Frust im Team geführt. Diese Funktion und Tastenbelegung ist nervig und user-unfreundlich!

Beleuchtung

Solange das Gerät eingeschaltet ist, leuchtet der Platz für die Kaffeetasse. Der Kaffee wird dadurch nicht besser und vielleicht ist es auch Energieverschwendung – aber es sieht sooo schön aus. Uns gefällt’s! Wir fanden es auch sehr hilfreich, dass man einen Ton hört, wenn man eine Taste berührt. Weil es eben ein Sensor ist und keine haptische Taste. Wenn Sie den Wasserbehälter gefüllt haben, biegt sich der Griff durch. Das fühlt sich nicht richtig an. Das geht besser!

Reinigung & Hygiene des Miele CM 6350 Kaffeevollautomat

Ein weiterer Punkt unserer Aufmerksamkeit zog die Reinigung auf sich. Im Vergleich zu den Geräten, die vergleichbar sind, spült dieser Miele Kaffeevollautomat sehr viel. Wir wertschätzen die Bedeutung einer guten Reinigung und freuen uns, daß das Miele auch sehr wichtig scheint! Daher schätzen wir die häufige Reinigung als sehr positiv ein, ungeduldigen Kollegen ging es schon mal auf die Nerven.

Wenn Sie Kaffeespezialitäten ohne Milch nutzen, ist das Verhältnis in Ordnung – aber wenn Sie Ihren Kaffee mit Milch wählen, hört es gefühlt gar nicht mehr auf. Auch wenn Sie einfach im Laufe der Zeit einige Tassen Kaffee im Gewissen Abstand zubereiten, dann wird im Verhältnis einfach überdurchschnittlich viel gespült.

Jedes Mal, wenn das Gerät unter 60 Grad abkühlt, wird alles gründlich mit Wasser gespült. Wenn man vom normalen Trinkverhalten einzelner Tassen über den Tag verteilt ausgeht, ist uns das Spülen zu viel. Hygiene ist gut – aber ständig den Wasserbehälter füllen zu müssen und dem zufolge auch entsprechend oft den Auffangbehälter leeren zu müssen nervt. Festgehalten haben wir das sichtbar in Abbildung ?? – über mehrere Wochen haben wir Anzahl, Art, Nachfüllen und Leeren akribisch festgehalten – und hatten einen Beweis für unser Gefühl, mehr an dem Gerät zu arbeiten als Kaffee zu trinken. Unser Fazit – für diese Gewichtung der Hygiene also Spülmenge würden wir dringend einen größeren Wassertank und Auffangbehälter empfehlen – auch wenn die Maschine dann ggf. einen Ticken größer wäre.

Alle Teile sind leicht abnehmbar und einfach zu reinigen. Viele Teile können in die Spülmaschine gegeben werden. Wie Sie auf dem Bild xx sehen können, gibt es sehr klare Symbole auf jedem Teil, so dass Sie leicht wissen, was in die Spülmaschine kann und was lieber nicht. Das ist sehr nützlich und daher sehr benutzerfreundlich. Klarer Top-Punkt!! Allerdings ist uns nicht klar, warum ausgerechnet die Frontplatte nicht in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Genau diesen Teil würde man natürlich gerne richtig sauber haben. Die spülmaschinenfesten Teile sind dafür auch wirklich tauglich – auch nach Monaten regelmäßiger Spülgänge sehen diese immer noch top aus, kaum Kratzer oder Gebrauchsspuren.

Während der Spülung spritzt und dampft das Gerät ziemlich, wie Sie im Film sehen können. Besonders das Sammelgitter und die Frontplatte (die nicht in die Spülmaschine gestellt werden kann) werden schmutzig und in Mitleidenschaft gezogen. Das ist an sich nicht so schlimm, aber wenn Sie das Gerät sauber halten wollen – müssen Sie nach jedem Mal den Kaffee putzen.

Jedes Mal, wenn Sie das Gerät ausschalten, nachdem ein Kaffee mit Milch ausgegeben wurde, erhalten Sie eine Meldung, dass Sie die Milchleitung in die Tropfschale einlegen müssen. Das Ausschalten wird nur fortgesetzt, wenn Sie diese Meldung mit „OK“ bestätigen. Nervig! Wirklich notwendig? Wir wissen es nicht und haben unsere Zweifel. Nicht besonders user-freundlich gelöst.

Reinigung und Wartung gut durchdacht

Jedes Mal, wenn das Gerät ausgeschaltet, eingeschaltet und wenn das Gerät auf unter 60 Grad abgekühlt ist, wird das Gerät vollständig gespült. Wenn Sie eine Kaffeespezialität mit Milch zubereitet haben, wird die Milchleitung ebenfalls gespült. Sie müssen dann die Milchleitung in dem Auffangbehälter platzieren. Doch Obacht – nicht zu fest, sonst bekommt man ihn nur sehr fummelig wieder heraus.

Bei der Zubereitung von Kaffee und beim Spülen spritzt das Gerät (zu) viel.

Viele Teile können in die Spülmaschine gegeben werden. Super! Es ist uns nicht ganz klar, warum ausgerechnet die Frontplatte nicht in der Spülmaschine gereinigt werden kann.

Milchleitung-Meldungen die angezeigt werden

Milchleitung in AbtropfblechJedes Mal, wenn Sie das Gerät ausschalten, nachdem Sie einen Spezialkaffee mit Milch zubereitet haben, erhalten Sie die Meldung, dass Sie die Milchleitung in das Sammelgitter legen müssen. Das Ausschalten wird erst fortgesetzt, wenn Sie diese Meldung mit OK bestätigen. Ungünstig gelöst aus unserer Sicht.

Ab 50 Tassen Kaffee, bevor Sie das Gerät entkalken müssen, erhalten Sie eine Benachrichtigung, wie lange es für jede Zubereitung dauert. Sie müssen diese Nachricht jedes Mal mit „OK“ bestätigen, bevor Sie fortfahren können.

Ein Nachteil ist, dass das Programm nicht stoppt bzw. nicht meldet, wenn ein Reservoir leer ist. Das kann die Konkurrenz besser!

Entnehmbare Brühgruppe beim Miele CM 6350

Brühgruppe ist beim Miele CM 6350

Entnehmbare Brühgruppe beim Miele CM 6350

Fast alle Hersteller bieten ihre hochwertigen Kaffeevollautomaten mit einer entnehmbaren Brühgruppe an, was auch aus hygienischen Gründen absolute empfehlenswert ist. Ausnahmen sind da Krups und Jura. Wir raten, die Brühgruppe mind. zweimal wöchentlich, oder häufiger zu reinigen.

Obwohl Miele in seiner Anleitung von einer „wöchentlichen Reinigung“ spricht. Je genauer man als Besitzer eines so wertvollen Gerätes ist, desto länger hat man auch was davon. Ebenso peinlichst genau sollte man auch beim Milchbehälter sein, der eigentlich täglich gereinigt werden sollte. Man kann die Milchdüse einfach zerlegen und bei Verstopfung mit warmen Wasser reinigen, vorher darin einlegen.

Entkalken und Wasserfilter

Sie erhalten auch eine Nachricht ab 50 Tassen Kaffee, daß Sie den Apparat entkalken müssen. Mit jeder Zubereitung werden Sie dann darüber informiert, wie viele Tassen noch übrig sind. Wenn die Anzahl der verbleibenden Zubereitungen 0 ist, ist der Kaffeevollautomat blockiert. Kein Spielraum – man wird erzogen.

Wenn Sie das Entkalkungsprogramm dann ausführen, führt Sie das Gerät sehr einfach durch den Vorgang. Auf dem Display werden die Aktionen angezeigt, die Sie ausführen müssen, z. B. das Leeren der Tropfschale und das Füllen des Wassertanks. Das Entkalkungsprogramm dauert 12 Minuten.

Für die Entfettung des Filtersystems erhalten Sie noch viel früher eine Nachricht , aber es wird nicht jedes Mal wiederholt beim Gebrauch der Kaffeemaschine. Sie müssen auch diese Nachricht erneut mit „OK“ bestätigen, bevor Sie fortfahren können. Wenn Sie das Programm ausführen, ist es so einfach wie beim Entkalken. Dieser Miele Kaffeevollautomat setzt auf echten Dialog. ;o)

Zusammenfassend haben wir den Eindruck, dass sich Miele mit diesem Modell viel Mühe gegeben hat, das Gerät häufig und gut zu reinigen. Dies wird sicherlich die Qualität des Kaffees und die Lebensdauer des Geräts verbessern, aber dies geht manchmal auf Kosten der sofortigen Benutzerfreundlichkeit.

Reserven und Abbruch

Was noch erwähnenswert ist – bei der Zubereitung von Getränken hört das Programm nicht auf, wenn eine Zutat / ein Reservoir leer ist. Wenn das Wasser oder die Bohnen alle sind, haben Sie manchmal die Möglichkeit, die Zubereitung nach dem Nachfüllen fortzusetzen – und manchmal wird die Zubereitung einfach abgebrochen. Es ist uns nicht klar, wann was passiert.

Wird allerdings die Milch leer während des Zubereitungsprozesses, fährt die Kaffeeemaschine einfach fort – und spuckt infolgedessen nur noch heiße Luft und Dampf aus, mit viel Lärm und Gespritze. Man muß dann sehr schnell am Apparat sein und kann durch das Drücken der Taste „OK“ die weitere Dampfproduktion stoppen. Aber auch die folgende Kaffeeeinspritzung wird einfach weiter vorgenommen. Das Ergebnis ist in jedem Fall ein fertiger z.B. Cappuccino, aber mit zu wenig Milch. Natürlich kann jetzt nach Geschmack und nach Nachfüllen der Milch nur Milchschaum nachproduziert werden.

Man kann eine Zubereitung auch durch das Drücken auf das Symbol des laufenden Getränks komplett abbrechen. Aber dann wird der bereits gemahlene Kaffee wirklich entsorgt, ohne daß er verwendet wurde. Das scheint uns eine Sünde zu sein!

Angebot
Miele CM 6350 Black Edition Kaffeevollautomat für...
36 Bewertungen
Miele CM 6350 Black Edition Kaffeevollautomat für...
  • Praktische Zubereitung - Der Miele Kaffeevollautomat bereitet per Kopfdruck zeitgleich zwei...
  • Intensives Kaffeearoma - In der Kaffeemaschine mit Mahlwerk vermischen sich Kaffeepulver und Wasser...

Unser Fazit zum Kaffeevollautomat Miele CM6350

Zusammenfassend können wir sagen, dass das Gerät ausgezeichneten Kaffee macht. Schickes Design, nette Features – wir können eine klare Empfehlung aussprechen! Kleiner Nachteile wie Usability und Spülmasse fallen in der Gesamtbewertung nicht wirklich ins Gewicht.

Vorteile:

  • Tolle Optik, schickes Design sieht toll aus
  • Super Verarbeitung
  • Guter Milchschaum
  • Reinigt sich sehr intensiv
  • Teile leicht zu reinigen & vieles spülmaschinenfest
  • Klare Nutzerführung
  • schneller und leiser Kaffeebezug

Nachteile:

  • Die Zubereitung stoppt nicht bei leerem Wasser-, Milch- oder Bohnenbehälter oder gibt ein Signal (zum Nachfüllen)
  • Es kann kein Wasserfilter eingebaut werden

 

Miele CM 6350 Kaffeevollautomat im Test
4.6 (92%) 10 votes

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 um 03:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API